Oberlausitzer Impressionen

„Durf mit fuffzn Zippl'n“

Georgenthal

Jiřetín pod Jedlovou (deutsch Sankt Georgenthal) ist eine Gemeinde im Lausitzer Gebirge im Böhmischen Niederland in Tschechien.
Der Ort mit 587 Einwohnern liegt im Bezirk Okres Děčín, Ústecký kraj liegt auf 458 m ü. M. am Křížová hora (Kreuzberg) auf dem 1764 ein Kreuzweg errichtet wurde.
In der Nähe von Jiřetín befindet sich der markante Tollenstein (Tolštejn) mit seiner Burgruine sowie der Tannenberg (Jedlová). Die Stadt mit dem regelmäßigen Grundriss sächsischer Bergstädte wurde 1554 durch Georg von Schleinitz gegründet, nachdem dieser 1548 Bergleute aus Sachsen in das so genannte Schleinitzer Ländchen geholt hatte. Die Stadtkirche Zur Heiligen Dreifaltigkeit wurde zwischen 1584 und 1611 errichtet und im 19. Jahrhundert neogotisch umgestaltet. 1787 erhielt St. Georgenthal Stadtrecht. Georgenthal bildete ab der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Warnsdorf.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ji%C5%99et%C3%ADn_pod_Jedlovou